Ihr Warenkorb
keine Produkte

Die „Feinde“ der Spielwaren: Kinder und UV-Strahlen

Spielwaren haben zwei „Feinde“ die Ihnen zusetzen

Lager Fertigwaren UV-Strahlen geschützt

Das erste war sicher leicht zu erraten, es sind die Kinder. Je nach Temperament spielen die Kinder mehr oder weniger heftig mit den Spielwaren.

  • Klar, dafür sind die Sachen ja auch gedacht! Mit etwas Geschick lässt sich aber die oft recht hohe Investition schützen.
  • Lego, Playmobil und andere Kunststoff-Spielsachen leiden vor allem unter dem ständigen Herumwühlen, wenn die Kinder auf der Suche nach einem bestimmten Teil sind. Also machen Sie nicht eine einzige, grosse Kiste mit allen Bauteilen, sondern sortieren Sie die Teile ein wenig und verwenden Sie unterteilte Sortierboxen.
  • Lassen Sie die Kinder mit Neuwaren nach belieben spielen aber übernehmen Sie als Erwachsener das Aufkleben der oftmals beigefügten Etiketten und Selbstklebebilder. Kinder können diese noch nicht so genau platzieren. Ein schlecht beklebtes Lego- oder Playmobil-Stück macht weniger Freude und verliert auch deutlich an Wiederverkaufswert.

UV-Strahlen

oder genauer gesagt Strahlen im ultravioletten Wellenlängenbereich. Diese Strahlung verändert viele Kunststoffe in der Konsistenz, da der integrierte Weichmacher sich auflöst und das Material dann spröde wird. Zudem kann sich die Farbe des Kunststoffes verändern. Bei Lego sind besonders die weissen und blauen Farbtöne davon betroffen.

  • Woher kommt die UV-Strahlung? Der grösste Teil kommt direkt von der Sonne die bekanntlich in allen Wellenlängen strahlt. Entsprechend einfach lassen sich Spielwaren schützen, indem sie nicht dem Sonnenlicht ausgesetzt werden.
  • Verwenden Sie also geschlossene, lichtgeschützte Behälter (keine Klarsichtboxen) für Ihre Spielwaren oder lagern Sie diese in einem geschlossenen Schrank oder fensterlosen Raum (Keller, isolierter Estrich). Wenn Sie ein schönes Stück in der Vitrine aufstellen, so drehen Sie es ab und zu, damit nicht immer die gleiche Seite dem Licht zugewandt ist.

Lager Fertigwaren UV-Strahlen geschützt

Unser „strahlengeschütztes“ Lager

Unser Lager für Fertigwaren, welches aktuell rund 160 Laufmeter Gestellplatz umfasst, ist absolut Strahlendicht und wird ausschliesslich mit LED-Lampen beleuchtet. Zudem sind auch unsere umfassenden Zwischen- und Ersatzteillager mit rund 150 Laufmeter Gestellplatz weitgehend strahlengeschützt.

Selbstverständlich nimmt auch die Sauberkeit bei der Lagerung und auch bei der Verarbeitung der Spielwaren einen sehr grossen Stellenwert ein.
Nein, wir arbeiten (noch) nicht mit Handschuhen und Vollschutzanzug aber die Hände werden vorher und auch zwischendurch sterilisiert. Auch die Schlusskontrolle ist absolut intolerant gegenüber Schmutz und Verunreinigungen.

Bei Vintage-Spielwaren und Raritäten ist es natürlich immer abzuwägen wo die Reinigung aufhört und die Zerstörung anfängt. Da wir selber diesbezüglich sehr heikel sind, müssen wir uns oft selber etwas zurückhalten.

Weiterlesen

Tipps für die Reinigung von Spielwaren

Einen wesentlichen Teil unserer Arbeitszeit nimmt die Reinigung von Spielwaren in Anspruch.
Die meisten Stücke sind aus Kunststoff, wobei die Teile oft bedruckt oder bemalt sind.

Geschirrspüler ist nicht zu empfehlen

Der oft gehört Tipp, die Waren im Geschirrspüler oder in der Waschmaschine zu reinigen, ist wirklich nicht zu empfehlen.
Viele Kunststoffe sind sehr temperaturempfindlich und verändern sich durch das intensive Waschen.
Durch die Reibung der Teile aneinander entstehen zudem Kratzer. Der gleiche Effekt, wie wenn die Kinder endlos in der Lego-Kiste wühlen.

Unsere handfesten Tipps

Über die Jahre konnten wir viel Erfahrungen sammeln und geben daher gerne handfeste Tipps weiter.

  • Verwenden Sie Wasser mit mit etwas Spülmittel wenn es um reine Kunststoffteile geht. Zum Beispiel Lego-Platten, Schleich-Figuren, usw.
  • Wenn Metallteile oder Aufkleber dabei sind verzichten sie auf diese Methode. Schäden und Rost lassen nicht lange auf sich warten!
  • Das meiste reinigen wir mit einem kleinen Malerpinsel oder mit Zahnbürsten.
    Bei starken Verschmutzungen gilt für jedes Reinigungsmittel: Lassen Sie es einwirken!
  • Wenn bei hartnäckigen Verschmutzungen nichts mehr nützt, greifen wir auch mal auf Nagellackentferner zurück.
    Aufgepasst: zuerst an einer kleinen Stelle ausprobieren, ob der Kunststoff den Reiniger verträgt.
    Legos sind eher heikel, Playmobil dagegen recht unempfindlich.

Wichtig: Atmen Sie die Dämpfe nicht ein und schliessen Sie Reinigungsmittel immer an einem kindersicheren Ort ein!

Weiterlesen